Abbitte
Focus Features (2007)
Drama, Krieg, Romantik
In Sammlung
#385
0*
GesehenJa
5050582542806
IMDB   7.8
123 Min. UK / Englisch
DVD  Region 2   12
Saoirse Ronan Briony Tallis (13)
Brenda Blethyn Grace Turner
James McAvoy Robbie Turner
Harriet Walter Emily Tallis
Keira Knightley Cecilia Tallis
Juno Temple Lola Quincey
Felix von Simson Pierrot Quincey
Charlie von Simson Jackson Quincey
Alfie Allen Danny Hardman
Patrick Kennedy Leon Tallis
Benedict Cumberbatch Paul Marshall
Daniel Mays Tommy Nettle
Nonso Anozie Frank Mace
Michelle Duncan Fiona Maguire
Regisseur
Joe Wright
Produzent Tim Bevan
Eric Fellner
Autor Christopher Hampton
Ian McEwan


Erster Teil

Auf einem englischen Landsitz an einem Sommertag im Jahr 1935: Die 13-jährige Briony Tallis möchte Schriftstellerin werden. Sie beobachtet aus dem Fenster ihres Zimmers, wie ihre ältere Schwester Cecilia in Unterwäsche und völlig durchnässt am Brunnen im Garten steht. Cecilia befindet sich in Gegenwart des Sohns der Haushälterin, Robbie Turner, dem der Vater der Schwestern das Studium finanziert. Briony meint, zwischen beiden habe es eine verfängliche Situation gegeben.

Danach sieht der Zuschauer dieselbe Szene aus der Perspektive der direkt Beteiligten: Cecilia hat Blumen für ihren Bruder Leon gepflückt, der zusammen mit einem Freund erwartet wird und ist in den Park gegangen, um für die Blumen eine wertvolle Vase mit Wasser zu füllen. Robbie verrichtet dort Gartenarbeiten und so gehen die beiden zusammen zum Brunnen, dort wird die wertvolle Vase durch ein Missgeschick Robbies beschädigt, eine Scherbe fällt in den Brunnen. Robbie scherzt darüber, verärgert zieht Cecilia kurzerhand ihr sommerliches Kostüm aus, springt in den Brunnen, taucht hinab und holt die Scherbe vom Grund des Brunnens. Danach entsteigt sie dem Brunnen, steht durchnässt im Unterkleid vor Robbie, der seinen Blick verschämt abwendet, zieht ihr Kleid wieder an und läuft mit der Vase ins Haus zurück.

Leon und sein Freund Paul Marshall treffen ein. Leon besteht gegen Cecilias Wunsch darauf, auch Robbie zum Abendessen zu laden. Leon berichtet seinem Freund, Cecilia habe während des dreijährigen gemeinsamen Studienaufenthalts in Cambridge jeden Kontakt zu Robbie gemieden. Paul Marshall flirtet mit Lola, der noch halbwüchsigen Cousine der Geschwister Tallis.

Robbie schreibt Cecilia von Hand einen Brief, in dem er sie um Entschuldigung für sein Missgeschick bittet. In einer anderen Brieffassung schreibt er mit der Schreibmaschine in groben Worten seine sexuellen Wünsche nieder, die er heimlich für Cecilia hegt. Nur die erste, offizielle Fassung ist jedoch für Cecilia bestimmt. Aus Versehen steckt er aber die zweite Fassung in den Umschlag und händigt diesen auf dem Weg zum Abendessen Briony aus, um ihn Cecilia im Voraus überbringen zu lassen. Briony, durch die beobachtete Situation am Brunnen neugierig, öffnet jedoch den Umschlag und liest den Brief. In Verbindung mit ihrer Beobachtung denkt sie, Robbie sei eine Art Triebtäter, dessen Treiben Einhalt geboten werden müsse. Den geöffneten Brief übergibt sie Cecilia.

Vor dem Abendessen kommt es zwischen Cecilia und Robbie zur Aussprache. Beide gestehen einander in der Bibliothek ihre Liebe, sie lassen ihrer Anziehungskraft füreinander freien Lauf bis zum heimlichen Geschlechtsakt. Dabei werden sie aber durch Zufall von der eifersüchtigen Briony entdeckt, die schon lange eine heimliche Liebe für den Gärtnersohn hegt. Als am Abend ihre zwei Zwillings-Cousins Jackson und Pierrot ausreißen, weil sie sich von ihrer älteren Schwester Lola drangsaliert fühlen, beginnt auf Vorschlag von Paul Marshall eine Suchaktion, an der sich alle beteiligen. Auch Briony sucht mit einer Lampe das Gelände ab. Hierbei überrascht sie erneut ein kopulierendes Pärchen. Der Mann läuft davon. Bei dem Mädchen handelt es sich um Lola, die erklärt, nicht zu wissen, wer sie überfallen habe. Gegenüber der schnell herbeigerufenen Polizei lügt die gekränkte Briony vorsätzlich und sagt aus, Robbie sei der Täter gewesen, den sie sicher erkannt habe. Brionys Mutter lobt sie für ihre klare Aussage, während Cecilia der Polizei sagt, man dürfe nicht alles glauben, was ihre Schwester erzähle. Paul Marshall ist auf dem Sofa eingeschlafen und wird von der Polizei nicht befragt. Als Tatverdächtigter wird nur Danny, der leicht debile Sohn eines Hausangestellten, verhört, der aber ein Alibi vorweisen kann. Während die Ermittlungen noch andauern, kehrt Robbie mit den Zwillingen zurück, die er bei der Suche gefunden hat. Er wird festgenommen und weggefahren.

Zweiter Teil

Im Zweiten Weltkrieg wird Robbie vor die Wahl gestellt, entweder weiterhin im Gefängnis zu bleiben oder als Soldat in der britischen Armee zu dienen. Robbie entscheidet sich für den Kriegsdienst. Kurz vor dem Einsatz trifft er Cecilia in einem Café in London. Zum Abschied schenkt sie ihm das Bild eines Hauses am Meer, in dem sie später ihre Ferien verbringen könnten. In Frankreich wird Robbie von seinem Trupp getrennt und schlägt sich mit zwei Kameraden an die Küste von Dünkirchen durch, wo tausende Soldaten nach der Schlacht auf ihren Heimtransport warten. Cecilia arbeitet als Kriegskrankenschwester, ebenso wie Briony, die sich langsam des tragischen Ausmaßes ihres Handelns bewusst wird. Cecilia verweigert den Kontakt zu ihrer Schwester und zu ihrer Familie.

In einer Rückblende schildert der Film die Schwärmerei Brionys für Robbie, der sie als Kumpel bezeichnet. Beim gemeinsamen Schwimmen fragt Briony ihn, ob er sie retten würde, wenn sie ins Wasser fiele. Kaum hat Robbie ihr dies versichert, springt sie schon in den Teich. Robbie holt sie aus dem Wasser, macht ihr aber danach Vorhaltungen und geht wütend davon.

In einem Wochenschaufilm erfährt Briony, dass ihre Cousine Lola und Paul Marshall sich verlobt haben. Sie geht zur Hochzeit in die Kirche. In der Szene werden auch Brionys Erinnerungen gezeigt. Hierbei ist der Täter, welcher Lola vergewaltigt hat, sehr klar zu erkennen und es werden auch die letzten Zweifel ausgeräumt, wer Lola vergewaltigte. In einer Szene sieht der Zuschauer sehr deutlich, wie der Täter ihr den Mund zuhält. Vorher schon konnte jedes freiwillige Handeln Lolas ausgeschlossen werden, weil sie noch sehr jung war und ihre Brüder zudem vermisst wurden, sodass ihre Gedanken sicher um andere Dinge kreisten. Der Priester fragt vor der Trauung, ob jemand Einwände gegen die Heirat habe: Wer jetzt nicht rede, der schweige für immer. Briony schweigt. Sie macht Cecilia ausfindig und geht zu deren Wohnung, wo sie auch Robbie antrifft, der mit einem Transport von Dünkirchen nach Hause gekommen ist und jetzt Urlaub von der Front hat. Briony leistet betreten und flehentlich Abbitte. Weder Cecilia noch Robbie sind bereit, ihr zu vergeben. Robbie verlangt von ihr, dass sie die wahre Geschichte ihren Eltern schreibt. Briony verspricht es und geht.

Dritter Teil

Briony Tallis bereut ihre Tat bis an ihr Lebensende. Sie wird eine erfolgreiche Romanautorin. Nach zahlreichen Werken schreibt sie schließlich die autobiografische Geschichte ihres Irrtums und Verrats nieder, wobei sie das Ende jedoch abgewandelt hat, wie sie in einer Fernsehsendung dem Moderator gesteht. In dem Roman, der krankheitsbedingt ihr letzter sein wird, überleben Robbie und Cecilia den Krieg und führen ein glückliches Leben. Ausgelassen verbringen sie die Ferien am Meer bei dem Haus, dessen Bild Cecilia Robbie in den Krieg mitgegeben hatte. Mit diesem fiktiven Ende versucht Briony, Cecilia und Robbie zu dem Glück zu verhelfen, welches ihnen zu Lebzeiten durch ihre Tat nicht vergönnt war. Tatsächlich nämlich starb Robbie am 1. Juni 1940, einige Stunden vor dem rettenden Abtransport nach England, in Dünkirchen an einer Blutvergiftung, bei sich das Bild des Hauses am Meer. Cecilia ertrank am 15. Oktober 1940, als eine Fliegerbombe die Wasser- und Abwasserleitungen traf und den Londoner U-Bahnhof Balham, in den sie sich mit anderen Flüchtlingen vor den Luftangriffen gerettet hatte, überflutete. Somit hat sich auch die Begegnung, in der Briony bei Cecilia und Robbie Abbitte leistet, nur in Brionys Phantasie abgespielt, den Versuch einer Versöhnung hat es nie gegeben.

Quelle: WikiPedia DE

Details der Edition
Edition Standard Edition
Titel des Originals Atonement
Edition erschienen 27.03.2008
Verpackung Keep Case
Bildformat Widescreen (1.85:1)
Anamorphic Widescreen (1.85:1)
Untertitelsprachen Englisch; Deutsch; Arabisch; Kroatisch; Ungarisch; Bulgarisch; Türkisch
Tonspuren Dolby Digital 5.1
Dolby Digital 5.1 [Englisch]
Dolby Digital 5.1 [Deutsch]
Dolby Digital 5.1 [Ungarisch]
Layer Einseitig, single layer
Anzahl Disks/Bänder 1
Persönliche Details
Standort Riken
Eigentümer Familie Combertaldi
Links Atonement at Core for Movies
IMDB
TheMovieDb.org

Bonusmaterial
- Audiokommentar mit Regisseur Joe Wright - 7 Unveröffentlichte Szenen (mit/ohne Audiokommentar von Regisseur Joe Wright) (7:31 Min.) - Making Of (26:51 Min.) - Verfilmung des Romans (5:02 Min.)