Das Geisterhaus
Artisan (1993)
Drama, Thriller, Romantik
In Sammlung
#406
0*
GesehenJa
7321921970948
IMDB   6.9
140 Min. USA / Englisch
DVD  Region 2   12
Maria Conchita Alonso Tránsito Soto
Antonio Banderas Pedro Tercero García
Sarita Choudhury Pancha García
Glenn Close Férula Trueba
Jeremy Irons Esteban Trueba
Armin Mueller-Stahl Severo del Valle
Jan Niklas Count Jean de Satigny
Vanessa Redgrave Nívea del Valle
Winona Ryder Blanca Trueba
Meryl Streep Clara del Valle Trueba
Bille August
Marie Conchita Alonso
Bernd Eichinger
Vincent Gallo Esteban Garcia
Regisseur
Bille August
Produzent Bernd Eichinger
Autor Bille August
Isabel Allende
Kamera/Fotographie Jörgen Persson
Komponist Hans Zimmer


Im Zentrum dieses in der Zeitspanne der 1920er bis 1970er Jahre in Chile spielenden Filmes steht Esteban Trueba, ein Mann der, aus einfachsten Verhältnissen kommend, durch harte Arbeit als Goldgräber und Farmer zu Vermögen und Macht kommt, als Großgrundbesitzer die Arbeiterbewegung bekämpft und auch familiär Härte und Unerbittlichkeit entwickelt, bis er, durch den Verlust der ihm liebsten Menschen vereinsamt und erschüttert durch die politischen Umwälzungen der 1960er und 1970er Jahre, geläutert wird.

Der aus einfachen Verhältnissen stammende Esteban Trueba lebt in Chile. Er verliebt sich in Rosa del Valle, Tochter einer gutsituierten Familie, die in die Hochzeit einwilligt. Jedoch will er sich zunächst eine Existenz als Goldgräber aufbauen, um ihr einen angemessenen Lebensstandard bieten zu können. Als er auf eine gewinnbringende Goldader trifft und zurückkehrt, um Rosa zu heiraten, wird diese Opfer eines Vergiftungsanschlags, der eigentlich ihrem Vater, einem Politiker, gilt. Clara, die jüngere Schwester Rosas, die über übernatürliche Fähigkeiten verfügt und den Tod vorausgesehen hat, verstummt, weil sie sich schuldig fühlt. Erst Jahre später, als Esteban, inzwischen als Farmer zu Vermögen gekommen, um ihre Hand anhält, bricht sie ihr Schweigen. Sie heiratet Esteban.

Gleichzeitig nimmt Esteban seine Schwester Férula, die über Jahre die schwerkranke Mutter gepflegt hat und deshalb ledig geblieben ist, auf Drängen Claras in seine Familie auf. Férula und Clara entwickeln eine herzliche Beziehung.

Die Ehe ist zunächst glücklich. Die Tochter Blanca wird geboren. Sie entwickelt schon als Kind eine innige Beziehung zu Pedro Tercero García, dem Sohn von Estebans Vorarbeiter. Esteban, dem dieser Umgang missfällt, schickt Blanca auf ein Internat. In den Ferien und nach Abschluss der Schulzeit trifft sich Blanca jedoch weiterhin heimlich mit Pedro, der inzwischen zu einem klassenbewussten Arbeiter geworden ist und die anderen Arbeiter zum Aufstand gegen die Grundbesitzer aufruft. Esteban verjagt ihn daraufhin von seiner Farm.

In der Folge wird Esteban von mehreren Menschen verlassen.

Als Esteban Férula und Clara zusammen schlafend im Bett entdeckt und eine erotische Beziehung vermutet, verweist er Férula des Hauses. Später erfährt Esteban von der Liebesbeziehung zwischen Blanca und Pedro, er schlägt in seiner Wut sowohl Blanca als auch Clara. Clara, die seinetwegen ihr Schweigen gebrochen hatte, erklärt ihm, sie werde nie wieder mit ihm sprechen und tut dies auch nicht mehr bis zu ihrem Tode. Sie zieht mit Blanca ins Haus ihrer Eltern. Pedro indessen flieht vor Esteban, der angekündigt hatte, ihn zu töten, sollte er ihn mit Blanca erwischen. Daraufhin verlässt Pedros Vater, einer der wichtigsten Arbeiter, die Farm. Esteban ist noch immer wütend. Er verspricht eine Belohnung für Hinweise auf Pedro. Dieser Hinweis kommt von Estebans unehelichem Sohn aus einer Vergewaltigung. Doch Pedro gelingt es wieder zu fliehen.

Blanca ist von Pedro schwanger und bekommt eine Tochter, Alba. Esteban, der inzwischen als konservativer bis reaktionärer Senator Karriere gemacht hat, will die Schande von der Familie fernhalten und Blanca mit einem reichen Franzosen verheiraten, um den Bastard zu legitimieren. Doch diese weigert sich. Gleichzeitig erinnert ihn Blanca daran, dass es einen weiteren Bastard in der Familie gibt: Esteban García, den Sohn einer von Esteban vergewaltigten Arbeiterin, dessen Existenz Esteban immer geleugnet hatte.

Im Jahre 1970 verlieren die Konservativen, die 20 Jahre an der Macht waren, die Wahlen gegen die Unidad Popular, ein Wahlbündnis der linken Parteien. Für Esteban, jetzt ein alter Mann, bricht eine Welt zusammen. Deshalb begegnet er dem Putsch der Armee im Jahre 1973 zunächst mit Sympathie. Doch schon bald erfährt er, dass dadurch nicht nur die linke Regierung unter Salvador Allende entmachtet wurde, sondern auch er selbst Privilegien eingebüßt hat. Als seine Tochter Blanca verhaftet wird, bleibt seine Reputation als Senator ohne Wirkung. Verzweifelt erduldet er, dass Blanca wochenlang von ihrem Halbbruder Esteban García, der in der Armee aufgestiegen ist (Esteban selbst hatte ihm diese Laufbahn finanziert, um sich ihn vom Halse zu schaffen), verhört und gefoltert wird, der dadurch verspätete Rache an seinem Vater nimmt.

Der Verlust geliebter Menschen und der gesellschaftlichen Stellung bewirken eine radikale Veränderung Estebans, die so weit geht, dass er auf Wunsch Blancas Pedro die Flucht nach Kanada ermöglicht. Nachdem Blanca aus der Haft entlassen wurde, stirbt Esteban auf seiner Farm. In der Stunde seines Todes erscheint ihm noch einmal Clara.

Quelle: WikiPedia DE

Details der Edition
Titel des Originals House Of The Spirits
Verpackung Keep Case
Bildformat Theatrical Widescreen (2.35:1)
Tonspuren Dolby Digital 5.1 [Deutsch]
Layer Einseitig, single layer
Anzahl Disks/Bänder 1
Persönliche Details
Standort Riken
Eigentümer Familie Combertaldi
Links House Of The Spirits at Core for Movies
IMDB
TheMovieDb.org