Harold Und Maude
Paramount Pictures (1971)
Komödie, Drama, Romantik
In Sammlung
#445
0*
GesehenJa
4010884504873
IMDB   8.0
91 Min. USA / Englisch
DVD  Region 1   12
Ruth Gordon Maude
Bud Cort Harold
Vivian Pickles Mrs. Chasen
Cyril Cusack Glaucus
Charles Tyner Uncle Victor
Ellen Geer Sunshine Doré
Eric Christmas Priest
G. Wood Psychiatrist
Judy Engles Candy Gulf
Shari Summers Edith Phern
Jerry Randall Priest
Regisseur
Hal Ashby
Produzent Charles Mulvehill
Colin Higgins
Autor Colin Higgins


Der 18-jährige Harold wohnt mit seiner wohlhabenden, aber oberflächlichen Mutter zusammen in einer Villa. Er hat keine rechte Beziehung zu ihr. Nur einmal spürt er so etwas wie Bindung, als er heimlich Zeuge wird, wie zwei Polizisten ihr die Nachricht überbringen, er sei bei der Explosion des Chemielabors an seiner Schule ums Leben gekommen. Dieser Moment ist Auslöser für seine weitere Entwicklung. Wiederholt versucht er, die Aufmerksamkeit seiner Mutter durch auf schockierend realistische Weise inszenierte Scheinselbstmorde auf sich zu ziehen.

Harold ist vom Tod fasziniert. Anfangs fährt er einen alten Cadillac als Leichenwagen. Den Jaguar E-Type, den ihm seine Mutter als Ersatz für den von ihr als geschmacklos empfundenen Cadillac schenkt, baut er kurzerhand ebenfalls zum Leichenwagen um. Er fühlt sich zu Friedhöfen und Beerdigungen hingezogen. Bei diesen Besuchen begegnet er mehrmals Maude, einer 79-jährigen Frau, mit der er Freundschaft schließt. Maude ist wie ein Gegenpol zu ihm: unkonventionell, energisch, impulsiv und lebensfroh – obwohl (oder: gerade weil) sie auch schlimme Zeiten durchgemacht hat (in einer Einstellung ist eine tätowierte Nummer auf ihrem Arm zu sehen, die sie als ehemalige KZ-Gefangene ausweist – was im Film nicht weiter thematisiert wird). Trotz ihrer unterschiedlichen Charaktere fühlen sich Harold und Maude zueinander hingezogen und verbringen immer mehr Zeit miteinander. Gleichzeitig versucht Harolds Mutter, ihn über eine Heiratsagentur mit jungen Frauen zu verkuppeln. Harolds Selbstmord-Inszenierungen vergraulen die Kandidatinnen jedoch ein ums andere Mal. Schließlich gesteht er seiner Mutter die Liebe zu Maude und kündigt an, sie zu heiraten.

Maude und Harold feiern gemeinsam Maudes 80. Geburtstag. Doch sie hat beschlossen, an diesem Tag zu sterben, und unterbreitet dem entsetzten Harold, dass sie bereits entsprechende Tabletten zu sich genommen hat. Er bringt sie ins Krankenhaus, aber es ist zu spät.

In der Schlussszene sieht man Harolds Auto die Klippen hinunterstürzen. Der Verdacht, dass er sich schließlich doch noch getötet hat, wird jedoch im nächsten Augenblick entkräftet: Er steht oben auf den Felsen und spielt auf dem Banjo, welches er von Maude geschenkt bekommen hat.

Die Filmmusik stammt von Cat Stevens [1] und enthält mit “Don’t Be Shy” und “If You Want to Sing Out, Sing Out” zwei Stücke, die speziell für den Film komponiert wurden. Die Originalaufnahmen der anderen Lieder stammen von den Alben Mona Bone Jakon und Tea for the Tillerman. Ein Soundtrackalbum wurde erst im Dezember 2007 veröffentlicht, die Songs des Soundtracks sind vorher jedoch größtenteils auf einer CD mit dem Titel Footsteps in the Dark: Greatest Hits Vol. 2 1984 erschienen.

Die Songs in der Reihenfolge, wie sie im Film erklingen:

Der Song “If You Want to Sing Out” kann als 'Main Title' bezeichnet werden – er zieht sich wie ein roter Faden durch den Film.

36 Jahre nachdem der Film ins Kino gekommen war, initiierte der Filmregisseur Cameron Crowe die Veröffentlichung der kompletten Zusammenstellung als regulärer Tonträger. Das Soundtrack-Album erschien ausschließlich als farbige Vinyl-LP, limitiert auf 2.500 Exemplare.

Neben sämtlichen Songs aus dem Film finden sich darauf alternative Versionen und Interviews, ein 36-seitiges Booklet und Poster. Und bei einer weiteren limitierten Ausgabe eine zusätzliche Vinyl-Single mit jeweils einer bisher unveröffentlichten Version der Songs „Don’t Be Shy“ und „If You Want To Sing Out, Sing Out“. Die Songliste:

Seite 1:

Seite 2:

Eine Sex-Szene wie im Buch zwischen Harold und Maude kommt im Film nicht vor. Stattdessen sind die beiden in einer Einstellung zu sehen, wie sie morgens nebeneinander im Bett liegen. Während Maude schläft, bläst Harold Seifenblasen. Der Original-Kinotrailer enthielt noch eine Liebesszene, die für die Kinofassung jedoch herausgeschnitten wurde.

Quelle: WikiPedia DE

Details der Edition
Titel des Originals Harold And Maude
Edition erschienen 01.11.2004
Verpackung Keep Case
Bildformat Widescreen (16:9)
Untertitelsprachen Englisch; Holländisch; Französisch; Deutsch; Spanisch; Italienisch; Schwedisch; Norwegisch; Dänisch
Tonspuren Dolby Digital 5.1 [Englisch]
Mono [Französisch]
Mono [Deutsch]
Mono [Spanisch]
Mono [Italienisch]
Anzahl Disks/Bänder 1
Persönliche Details
Standort Riken
Eigentümer Familie Combertaldi
Links Harold And Maude at Core for Movies
IMDB
TheMovieDb.org