Jarhead – Willkommen im Dreck
Universal Studios (2005)
Action, Drama, Krieg
In Sammlung
#459
0*
GesehenJa
5050582425420
IMDB   7.1
123 Min. USA / Englisch
DVD  Region 2   12
Jake Gyllenhaal Swoff
Scott MacDonald D.I. Fitch
Peter Sarsgaard Troy
Jamie Foxx Staff Sgt. Sykes
Lucas Black Kruger
Craig Coyne Young Mr. Swofford
Brian Geraghty Fergus
Katherine Randolph Young Mrs. Swofford
Damion Poitier Poitier
Regisseur
Sam Mendes
Produzent Sam Mercer
Lucy Fisher
Autor William Broyles Jr.
Anthony Swofford
Kamera/Fotographie Roger Deakins
Komponist Thomas Newman


USA im Jahre 1990: Der irakische Präsident Saddam Hussein löst mit dem Einmarsch seiner Truppen in Kuwait den Zweiten Golfkrieg aus. US-Präsident George Bush sen. kündigt umgehend den Beginn einer defensiven Militäraktion an, um den Irak am Eindringen nach Saudi-Arabien zu hindern. Zu den Teilnehmern der Operationen Desert Shield („Wüstenschild“) und Desert Storm („Wüstensturm“) zählt auch Anthony Swofford, dessen Vater während des Vietnamkriegs als Offizier in der United States Air Force gedient hatte.

„Swoff“, wie ihn seine Freunde rufen, wird 1989 in einem Bootcamp des United States Marine Corps unter der Führung von Staff Sergeant Sykes zum Scout Sniper (Kundschafter-Scharfschütze) ausgebildet. Während der Ausbildung ereignet sich ein tödlicher Unfall, als ein Rekrut die Nerven verliert und in das zu Übungszwecken verwendete echte Maschinengewehrfeuer läuft. Den Abschluss dieses Filmteils bildet eine Kino-Vorführung von Francis Ford Coppolas Vietnamkrieg-Film Apocalypse Now, bei der die Soldaten frenetisch die berühmte Szene bejubeln, in der die Helikopter der Luftkavallerie ein vietnamesisches Dorf zu den Klängen von Wagners Walkürenritt angreifen.

Swoff findet sich schon bald mit seinem M40-Scharfschützengewehr und einem 50 Kilogramm schweren Rucksack in Saudi-Arabien wieder. Seine Einheit, das STA 2/7 (Surveillance and Target Acquisition, 2nd Battalion 7th Marines) aus Aufklärern und Scharfschützen, die von Staff Sergeant Sykes angeführt wird, erkennt sehr schnell, dass es in der Wüste kaum Schutz vor der unerträglichen Hitze, Sand und den irakischen Truppen gibt, die sich am Horizont nur erahnen lassen. Es folgt eine monatelange Zeit des Wartens, die der Film nutzt, um die Beschwerlichkeiten des Soldatenlebens vorzuführen: Streit mit Kameraden, Untreue von Freundinnen und Ehefrauen, peinliche Interviews mit Fernsehjournalisten, ein durch Fergus verursachter Munitionsunfall, der zur Folge hat, dass Swoff unter anderem zum Private First Class degradiert und zum Latrinenputzen verurteilt wird. Swoff und seine Kameraden, darunter seine Freunde Troy und Cortez, versuchen, diese schwere Zeit mit Schwarzem Humor zu meistern.

Als der Bodenkrieg (Operation Desert Storm) nach langer Wartezeit beginnt, haben alle erkannt, dass sie sich in einem Land befinden, das sie nicht kennen, gegen einen Gegner kämpfen, den sie nicht sehen, und aus einem Grund, den die Soldaten nicht verstehen.

Der direkte Kampf gegen die Iraker, auf den vor allem Swoffs Kamerad Fowler begierig ist, bleibt aus, da der Angriff fast ausschließlich durch Lufteinsätze geführt wird. Beim Vorrücken seines Platoons gerät Swoffs Einheit jedoch unter Beschuss eines A-10-Kampfflugzeugs der eigenen Seite (Friendly Fire) und stößt später auf die grausige Szene des Highway of Death, eine von ausgebombten Autowracks und verkohlten Leichen übersäte Straße. Die psychische Belastung für die Soldaten steigert sich noch, als sie in die apokalyptisch anmutende Gegend der brennenden Ölquellen gelangen, die, von irakischen Soldaten angezündet, den Tag zur Nacht machten.

Als Swofford und Troy schließlich doch noch den Befehl erhalten, bei einer gefährlichen Scharfschützenoperation zwei irakische Offiziere in einem alten Flughafentower zu töten, steigert sich ihre Stimmung. Kurz bevor sie den Schuss setzen können, werden sie von der US Air Force zurückgerufen, die ihren Auftrag durch einen Bombenangriff erledigt. Frustriert kehren sie darauf zu ihrer Einheit zurück, wo sie vom Ende ihres Aufenthaltes im Irak erfahren. Dabei muss Swofford feststellen, dass er während des ganzen Krieges nicht einen Schuss abgefeuert hat, was er nun kollektiv mit seinen Kameraden nachholt, indem diese mit ihren Waffen in die Luft schießen.

Zuhause werden sie mit einer feierlichen Parade als Helden empfangen. Swofford erfährt, dass seine Freundin Kristina einen neuen Mann hat. Einige Jahre später trifft er seinen Kameraden Fergus wieder und muss vom Tod Troys erfahren.

Nach dem Einsatz plagen Swofford immer wieder Gedanken an den Einsatz in der Wüste. Der Film endet mit seinem Blick aus dem heimischen Fenster in die Wüste, in der er sich mit seinen Kameraden sieht.

Quelle: WikiPedia DE

Details der Edition
Titel des Originals Jarhead
Edition erschienen 04.05.2006
Verpackung Keep Case
Bildformat Theatrical Widescreen (2.35:1)
Untertitelsprachen Deutsch; Englisch
Tonspuren Dolby Digital 5.1 [Deutsch]
Dolby Digital 5.1 [Englisch]
Kommentar [Englisch]
Layer Einseitig, dual layer
Anzahl Disks/Bänder 1
Persönliche Details
Standort Riken
Eigentümer Familie Combertaldi
Links Jarhead at Core for Movies
IMDB
TheMovieDb.org

Bonusmaterial
Scene Access Commentary Movie Trailer Deleted Scenes Production Notes