Tödliche Magie
Buena Vista (2007)
Drama, Thriller, Romantik
In Sammlung
#510
0*
GesehenJa
7613059800809
IMDB   5.9
97 Min. UK / Englisch
DVD  Region 2
Catherine Zeta-Jones Mary McGarvie
Guy Pearce Harry Houdini
Timothy Spall Sugarman
Saoirse Ronan Benji McGarvie
Jack Bailey The Red Haired Pilot
Aaron Brown Sugarman's Assistant
MacKay Crawford Young Reporter
James Fiddy American Assistant
Martin Fisher Concierge
Tim Frost Tap Dancer
Regisseur
Gillian Armstrong
Produzent Chris Curling
Linda Sophie Chiu
Autor Tony Grisoni
Brian Ward


Mary McGarvie verdient ihren Lebensunterhalt als betrügerische Geisterbeschwörerin in einem Varieté in Edinburgh, wo sie in einer exotischen, ägyptischen Show als Wahrsagerin "Prinzessin Kelley" Kontakt mit Verstorbenen aufnimmt. Ihre 12jährige Tochter Benji assistiert ihr bei der Show in der Verkleidung eines Mohren.

Die Informationen für ihre Auftritte spioniert sie davor gemeinsam mit ihrer Tochter aus. So mischt sich die Tochter nachmittags unauffällig beim Ballspiel unter die Leute in der Warteschlange für die abendliche Varietévorstellung, um den weggerollten Ball zu suchen. Dann verfolgt sie einen älteren Herren, der eine Eintrittskarte gekauft hat. Als er etwas später Blumen kauft ergibt sich die Gelegenheit, seine goldene Taschenuhr zu stehlen, die sie der Mutter bringt. Mit Hilfe der Inschrift auf der Uhr verschafft sie sich weitere Informationen aus dem Personenstandsregister, die sie dann abends vor dem Publikum als Informationen aus dem Jenseits zum besten gibt.

Der Film erzählt die Geschichte aus der Perspektive und mit den Kommentaren der Tochter, etwa "Wir gaben den Leuten nur das, was sie haben wollten. Nach einem Monat musste das Theater wegen Problemen schließen und wir waren arbeitslos."

Im Kino sieht sie einen Stummfilm über Houdini, einen Promotionfilm für seine bevorstehende Europatournee. In diesem Stummfilm wird auch die Frage gestellt: "Gibt es Geister? Beweist es mir". Gleichzeitig wird beispielsweise aber auch eine Trickvorrichtung gezeigt, die beim Tischerücken den Tisch "schweben" lässt. Offenbar kannte Houdini als Zauberkünstler die Tricks der Spiritisten. Es wird auch mitgeteilt, dass Houdini 10.000 Dollar für denjenigen Wahrsager ausgelobt hat, der ihm die letzten Worte seiner Mutter sagen kann, die sie auf ihrem Sterbebett gesagt hat. Da Houdinis Europatournee ihn auch nach Edinburgh führt, will sich Mary McGarvie der Aufgabe stellen. Die beiden haben es auf die Prämie abgesehen. In Schottland angekommen lernt der Zauberkünstler Mary McGarvie und Benji kennen.

Mary McGarvie und Houdini gehen gegen den Widerstand des Managers von Houdini, Sugarman, eine Beziehung ein. Sugarman bietet Mary Geld an, wenn sie den Künstler verlässt, doch Mary und Benji versuchen vielmehr, die beruflichen Geheimnisse des Künstlers auszuspionieren. Schließlich eröffnet Sugarman ihnen, dass Houdini tatsächlich nie am Sterbebett seiner Mutter war. Als der Tag der Vorführung gekommen ist, fällt Benji scheinbar in Trance und eröffnet in der Rolle von Houdinis Mutter die Wahrheit über sein Fehlen beim Tod der Mutter und sagt ihm sogar die Stunde seines Todes voraus. Nachdem Mary die Belohnung erhalten hat, muss Houdini sie und Benji verlassen und wird bald darauf in Montreal wie prophezeit von einem Studenten durch einen unerwarteten Schlag in die Magengegend getötet.

Quelle: WikiPedia DE

Details der Edition
Titel des Originals Death Defying Acts
Anzahl Disks/Bänder 1
Persönliche Details
Standort Riken
Eigentümer Familie Combertaldi
Links Death Defying Acts at Core for Movies
IMDB
TheMovieDb.org