Butterfly Effect
New Line Home Entertainment (2004)
Musik, Science-Fiction, Fantasie, Thriller
In Sammlung
#537
0*
GesehenJa
7321921686467
IMDB   7.7
113 Min. USA / Englisch
DVD  Region 1   16
Ashton Kutcher Evan Treborn
Amy Smart Kayleigh Miller
Melora Walters Andrea Treborn
Irene Gorovaia Kayleigh Miller (13)
Elden Henson Lenny Kagan
Jesse James Tommy Miller (13)
Eric Stoltz Mr. George Miller
Callum Keith Rennie Jason Treborn
William Lee Scott Tommy Miller
Lorena Gale Mrs. Boswell
Logan Lerman Evan Treborn (7)
Ethan Suplee Thumper
John Patrick Amedori Evan Treborn (13)
Kevin Schmidt Lenny (13)
Nathaniel de Veaux Dr. Renfield
Brandy Heidrick Kristin
Jesse James Tommy at 13
Amy Smart Kayleigh
Melora Walters Andrea
Bill Croft Boss
Elden Henson Lenny
Trevor Jones Sunnyvale Guard
Cameron Bright Tommy at 7
Kevan Ohtsji Anesthesiologist
Eric Stoltz Mr. Miller
Ashton Kutcher Evan
Meilani Paul Gesela (as Melanie Hall)
Kevin Durand Carlos
Nathaniel DeVeaux Dr. Redfield (as Nathaniel Deveaux)
Regisseur
J. Mackye Gruber
Eric Bress
Produzent Chris Bender
J.C. Spink
Autor Eric Bress
J. Mackye Gruber
Kamera/Fotographie Matthew F. Leonetti
Komponist Michael Suby


Die Hauptperson ist Evan Treborn. Evan tritt im Laufe der Handlung in drei verschiedenen Entwicklungsstadien auf; zunächst als etwa siebenjähriger Junge, später als dreizehnjähriger Jugendlicher und schließlich als junger Erwachsener, mit einundzwanzig Jahren. Schon als Kind lebt Evan alleine mit seiner Mutter. Mit der Zeit kommt heraus, dass sein Vater in einer psychiatrischen Klinik eingesperrt ist.

Immer wieder erleidet Evan plötzliche Blackouts. So zeichnet er in der Vorschule ein Bild, auf dem ein Erwachsener mit einem blutigen Messer zu sehen ist, dem zwei andere erwachsene Menschen blutüberströmt zu Füßen liegen. Die Lehrerin berichtet Evans Mutter von dem Bild. Mrs. Treborn fährt daraufhin besorgt mit ihrem Sohn in eine Klinik, um herauszufinden, ob Evan an demselben leiden könnte, was seinen Vater in die Anstalt brachte.

Die Testergebnisse fallen negativ aus, der Arzt tippt auf stressbedingte Amnesie und rät Mrs. Treborn, Evan anzuhalten, ein Tagebuch zu führen, um sein Gedächtnis zu trainieren. Evan setzt diese Empfehlung in die Tat um und beginnt, alle Ereignisse schriftlich festzuhalten. Er erleidet aber nach wie vor immer wieder Aussetzer, die erst im Laufe der Pubertät aufhören.

Der erste Eintrag beginnt mit der Bekanntschaft mit zwei neuen Freunden, die er auf einer Party kennenlernen soll: Die Geschwister Kayleigh und Tommy. Mit ihnen und seinem Freund Lenny unternimmt er im Laufe der Zeit einiges, wobei es manchmal zu Aussetzern kommt.

Was während dieser Aussetzer geschieht, bleibt dem Zuseher zunächst verborgen. Erst im Verlauf des Films werden die Ereignisse in Evans Kindheit klar.

Blackouts

Lenny verbringt einen nicht genannten Zeitraum in einer Klinik.

Nach dem letzten Vorfall zieht Mrs. Treborn mit ihrem Sohn um. Als sie gerade wegfahren, kommt Kayleigh zum Wagen, Evan schreibt schnell etwas auf einen Zettel und hält ihn von innen gegen die Scheibe des wegfahrenden Lkw - "I'll come back for you" (Ich werde für dich zurückkommen) steht darauf.

Sieben Jahre später

Evan studiert inzwischen Psychologie am College und ist einer der herausragendsten Studenten des Jahrgangs. Gemeinsam mit seinem Freund Thumper wohnt er in einem Doppelzimmer in einem gewöhnlichen Wohnheim. Eines Abends hat er ein Rendezvous mit einer jungen Studentin, die unter seinem Bett all seine Tagebücher aus seiner Kindheit findet. Sie bittet Evan, ihr etwas vorzulesen. Zufälligerweise wählt Evan dazu genau die Seite aus, auf der er von den Ereignissen mit seinem Hund berichtet (Szene VI). Während Evan vorliest, verschwimmt das Bild.

Evan erwacht verstört in seinem Bett im Wohnheim, neben ihm die junge Studentin, die sich darüber amüsiert, dass er während eines Dates einschläft. Evan jedoch will herausfinden, ob das, was er gesehen hat, das war, was wirklich geschehen ist. Kurzentschlossen fährt er in seine Heimatstadt und besucht Lenny. Lenny, offensichtlich von den Ereignissen in seiner Kindheit noch stark beeinträchtigt, sitzt kaum ansprechbar am Schreibtisch; er wirkt geistig zurückgeblieben. Doch von ihm erfährt Evan, dass alles, was er gesehen hat, wirklich war. Lenny wiederholt Wort für Wort Tommys Drohung an ihn: "Lass ihn sofort los, oder ich schlitz deiner Mutter im Schlaf die Kehle auf".

Evan fährt wieder zurück zur Universität. Eifrig markiert er alle Stellen in seinen Tagebüchern, die mit einem Blackout zu tun haben. Er will endlich erfahren, was an jenem Tag geschah, als Lenny den Sprengsatz in den Briefkasten legte. Evan liest die entsprechende Stelle, prompt findet er sich in die Situation zurückversetzt.

Evan weiß nun, warum Lenny danach in der Klinik war: Er hatte den Sprengsatz in den Kasten gelegt, also war er auch für den Tod von Mutter und Kind verantwortlich. Außerdem bemerkt er auf seinem Bauch eine alte Brandnarbe, die zuvor nicht da war: Sie stammt von der Zigarette, die er zuvor bei seiner Reise in die Vergangenheit hatte fallen gelassen.

Danach trifft er sich mit seiner Mutter und fragt sie, ob sein Vater je etwas darüber erzählt habe, dass er einen Weg gefunden hätte, die verlorenen Erinnerungen zurückzuholen. Die Mutter antwortet, dass Jason in der Tat, als er im selben Alter wie Evan gewesen sei, mal davon gesprochen habe. Auch macht sie noch eine geheimnisvolle Andeutung über etwas, das Jason noch sagte, bevor die Krankheit so schlimm wurde. Sie beendet das Thema allerdings mit der Bemerkung, dass Jason zu diesem Zeitpunkt schon zu krank war. Zurück im Wohnheim will Evan zurück zu der Szene in Mr. Millers Keller, doch Thumper entreißt ihm das Heft und meint, er habe gewisse Dinge nicht grundlos vergessen. Evan lässt sein Vorhaben infolgedessen zunächst fallen. Stattdessen besucht er Kayleigh, die inzwischen in einer Imbissbude als Kellnerin arbeitet, und fragt sie über die Geschehnisse aus. Kayleigh wird wütend und traurig; sie wirft Evan vor, dass er sie nie angerufen habe und läuft weinend davon. In der darauf folgenden Nacht erhält Evan eine Nachricht von Tommy, Kayleigh habe sich in der Nacht umgebracht; sie sei tot und er (Evan) auch. Evan ist betroffen. Nachdenklich schreibt er in sein Tagebuch "Wenn ich Narben verursachen kann, kann ich sie auch heilen? Was ist mit Kayleighs Narben?".

Nun beginnt Evan mittels Veränderungen der Vergangenheit die Zukunft zu verändern. Sein Ziel ist das Glück aller. Die Veränderungen der Vergangenheit und ihre Auswirkungen auf die Gegenwart sehen wie folgt aus:

Jahre später besucht Evan - inzwischen arrogant und herablassend - gemeinsam mit Kayleigh das College, beide sind Mitglied einer Studentenverbindung und ein glückliches Paar. Tommy jedoch, gerade aus dem Gefängnis entlassen, verfolgt Evan, den er immer noch hasst, weil er davon überzeugt ist, dass er ihm seine Schwester genommen hätte. Außerdem wurde nun er anstelle seiner Schwester vom Vater misshandelt. Es kommt zu einer Prügelei, in deren Verlauf Evan Tommy erschlägt. Evan kommt ins Gefängnis. Dort rettet er sich vor zwei Mitgefangenen und Mitgliedern der Aryan Brotherhood, die zwei seiner Tagebücher an sich genommen haben und ihn zu ihrem Sexsklaven machen wollen, indem er seinem Zellengenossen, einem gläubigen Christen, Stigmata vorspielt.

Daraufhin hilft dieser Gefangene Evan. Evan ersticht die beiden, was an das Bild erinnert, und erhält seine Tagebücher wieder.

Noch in der Gefängniszelle der beiden, die seine Tagebücher gestohlen haben, versetzt er sich wieder in die Vergangenheit.

In der Gegenwart liegt Lenny in einer psychiatrischen Anstalt, Evan ist immer noch ein Musterstudent.

Evan sucht Kayleighs Vater auf und erfährt, wo er seine Tochter finden kann, die er als heruntergekommene drogenabhängige Prostituierte antrifft. Er versucht, auf sie einzuwirken, indem er ihr in einem Diner die Geschichte seiner Zeitreisen erzählt. Nachdem sie ihn aber ungläubig und verärgert verlässt, beschließt er, abermals einen Versuch zu starten, alles zum Guten zu wenden.

Zurück in der Gegenwart sind Lenny und Kayleigh ein glückliches Paar. Evan jedoch hat beide Arme verloren und ist querschnittsgelähmt. Tommy ist ein musterhafter Jesusfreak. Evans Mutter leidet an Lungenkrebs, weil sie nach Evans Unfall begann zu rauchen. In einem Gespräch teilt Kayleigh Evan mit, dass sie nach der Scheidung ihrer Eltern nur deshalb bei ihrem Vater leben wollte, weil sie wusste, dass sie Evan ansonsten niemals wiedersehen würde.

Daraufhin versucht Evan sich umzubringen, da er für sich und Kayleigh keine Chancen mehr sieht. Tommy aber rettet ihm im letzten Moment das Leben.

Evan kehrt zurück in die Gegenwart.

Er bittet Lenny, im Tagebuch weiterzublättern, zu der Stelle, als er bereits bei Mr. Miller im Keller ist.

In der Gegenwart erwacht Evan in einem Krankenhausbett. Verzweifelt fragt er den Arzt nach seinen Tagebüchern; er brauche sie dringend. Der Arzt teilt ihm mit, dass er nie Tagebücher besessen habe, sondern dass sie Teil einer Fantasiewelt seien, die er erfunden habe, um mit der Schuld am Tod von Kayleigh Miller klarzukommen. Er sei wie sein Vater, sagt der Arzt; dieser habe immer nach einem Fotoalbum verlangt, das er nie besessen habe. Da kommt Evan die rettende Idee, dass er vielleicht auch mit Hilfe von Filmaufnahmen reisen könnte und bittet seine Mutter, ihm ihre Super-8-Filme mitzubringen, die sie gedreht hatten, als er klein war.

In der Nacht schleicht er sich in das Büro des Arztes, verbarrikardiert sich und schreibt folgendes auf einen Zettel "Wenn irgendjemand das hier findet, bedeutet das, dass mein Plan nicht funktioniert hat und ich bereits tot bin. Aber wenn ich irgendwie dahin zurückkomme, wo alles angefangen hat, dann schaffe ich es vielleicht, sie zu retten."

Er beginnt, den Film von Kayleighs Geburtstagsparty anzusehen, auf der sie sich kennengelernt haben.

Dadurch hat Kayleigh keinen Grund, nach der Scheidung bei ihrem Vater zu bleiben. Evan und Kayleigh wurden nie Freunde. Evan erwacht in einem Zimmer; Lenny ist wohlbehalten und gesund. Auf Evans Frage, wo Kayleigh sei, antwortet er "Wer ist Kayleigh?". Kurzentschlossen, um jede weitere Versuchung zu vermeiden, verbrennt Evan all seine Fotos und Tagebücher.

Acht Jahre später

Evan lebt als Therapeut in New York. Auf der Straße begegnet er zufällig Kayleigh; beide scheinen einander zu erkennen und bleiben kurz stehen, nehmen jedoch keinen Kontakt auf und gehen ihrer Wege.

Mit dieser Einstellung endet der Film.

Der Director’s Cut ist die ursprünglich von den beiden Regisseuren intendierte Fassung. Neben einigen zusätzlichen Szenen, die die Handlung weiter ausführen und vertiefen, hat diese Fassung ein anderes Ende: Evan geht mit seiner Mutter zu einer Wahrsagerin, von der er erfährt, dass sein eigenes Leben ein einziger Fehler sei, dass er keine Seele habe und dass es ihn nie hätte geben dürfen, da seine Hand keine Lebenslinie aufweise. Danach erzählt ihm seine Mutter, dass sie vor ihm bereits zwei Fehlgeburten gehabt hätte (sein Familienname, Treborn, weist auf three-born, „Drittgeborener“, hin). Am Ende des Films wird Evan daher klar, dass die Wahrsagerin Recht hatte und dass er selbst der Grund für das Leid ist, das in veränderter Form immer wieder auftritt, egal wie er die Dinge zu verändern versucht. Deshalb bittet er in der Nervenklinik seine Mutter um den Film von seiner eigenen Geburt, mittels dessen er in den Mutterleib zurückreist und sich vor seiner Geburt mit der eignen Nabelschnur selbst erdrosselt. Am Ende des Director’s Cut ist zu sehen, dass sich Evans Mutter nach der dritten Fehlgeburt von ihrem Mann scheiden lässt und mit einem neuen Mann glückliche Kinder großzieht, die offenbar nicht von dem Fluch betroffen sind, den Evans Vater an seine drei Kinder weitergegeben hat.

Die Regisseure haben in einem Kommentar zum Film angegeben, dass sie dieses Ende, welches in Deutschland auch in einigen Previews zu sehen war, für das bessere Ende halten. Die Vertriebsfirma New Line Cinema hat für die Kinoversion jedoch auf ein weniger schockierendes Ende bestanden.

Auf der Special-DVD sind mehrere alternative Enden zu sehen:

Quelle: WikiPedia DE

Details der Edition
Edition 2 DVDs
Titel des Originals The Butterfly Effect
Edition erschienen 15.07.2005
Verpackung Keep Case
Bildformat Widescreen (1.85:1)
Anamorphic Widescreen (1.85:1)
Untertitelsprachen Englisch; Deutsch; Deutsch (für Hörgeschädigte)
Tonspuren Dolby Digital 5.1
Dolby Digital 5.1 [Englisch]
Dolby Digital 5.1 [Deutsch]
Layer Einseitig, dual layer
Anzahl Disks/Bänder 2
Persönliche Details
Standort Riken
Eigentümer Familie Combertaldi
Links The Butterfly Effect at Core for Movies
IMDB
TheMovieDb.org

Bonusmaterial
Disc 01 Kein Bonusmaterial