Ein Mann für gewisse Stunden
Paramount Pictures (1980)
Drama, Krimi, Romantik, Thriller
In Sammlung
#549
0*
GesehenJa
4010884500226
IMDB   6.2
112 Min. USA / Englisch
DVD  Region 2   16
K Callan Lisa Williams
Patricia Carr Judy Rheiman
David Cryer Lt. Curtis
Brian Davies Charles Stratton
Bill Duke Leon
Hector Elizondo Detective Sunday
Richard Gere Julian Kaye
Lauren Hutton Michelle Stratton
Tom Stewart Mr. Rheiman
Patti Carr Judy Rheiman
Nina Van Pallandt Anne
Regisseur
Paul Schrader
Produzent Jerry Bruckheimer
Freddie Fields
Autor Paul Schrader
Komponist Paul Schrader


Julian Kaye (Richard Gere) ist ein Edel-Callboy, der in Los Angeles wohnt. Er genießt einen gehobenen Lebensstil, der sich im Besitz eines Mercedes Cabriolets, teurer Kleidung und einem Apartment mit Pool und Hotelkomfort äußert. Bei seinen beiden Zuhältern Anne (Nina Van Pallandt) und Leon (Bill Duke) aber stößt seine arrogante Überheblichkeit sowie seine ständigen Nachverhandlungen und Nebengeschäfte übel auf. Beruflich sendet Leon „seinen“ Julian zu einem seiner Stammkunden nach Palm Springs zu einem angeblich gewöhnlichen Auftrag. Schnell wird aber für Julian ersichtlich, daß der Auftrag eine sexuell- gewalttätige Art an sich hat (Julian soll die Kundin schlagen, während der Gatte zuschaut), die ihm übel aufstößt. Privat lernt er bei einem seiner Streifzüge nach potenzieller Kundschaft durch die gehobenen Etablissements L.A.s die Senatorengattin Michelle Stratton (Lauren Hutton) kennen. Sie verliebt sich in ihn und findet seine Privatadresse heraus, sie schlafen miteinander, und es beginnt sich allmählich eine Beziehung zu entwickeln. Tags darauf liest Julien kurz vor einer von Michelles Besuchen in der Zeitung, daß seine Kundin Judy Raymond von Palm Springs ermordet aufgefunden wurde, ihr Schmuck geraubt. Nachdem Mr. Raymond der Polizei einen Wink gegeben hat, heftet sich der hartnäckige Los Angeles Police Department Detective Sunday (Hector Elizondo) an Julians Fersen, der diesen vorurteilsbehaftet für den wahrscheinlichsten Täter hält. Problematisch ist, dass Kays wahre Alibi-Person Kaye nicht zu decken vermag, da der Ruf ihres Ehemanns und ihr eigener leiden würde. Während seine Beziehung zu Michelle Stratton immer tiefer wird, richtet sich der Verdacht immer mehr gegen ihn. Zusätzlich gerät Kaye nun auch ins Visier von Senator Stratton, Michelles Ehemann, der genau erkennt, daß Kaye mit seiner Frau eine Liaison unterhält, aber auch von einer rufsensiblen Klientel abhängig ist. Er bietet Kaye eine Zahlung an, wenn er fortan die Finger von seiner Frau lässt. Julian geht nicht darauf ein. Eine nächtliche Jagd Julians nach einem Alibi beginnt. Der ausstrahlungsfixierte Gigolo beginnt zusehends zu verfallen, er kleidet sich nachlässig, pflegt sich nicht mehr so, nimmt sich ein schäbiges Mietauto, gibt gar nichts mehr auf Etikette. Er erkennt, daß er in eine Falle gelockt wurde, die wohl von Leon, seinem jungen blonden Callboy-Komplizen und Mr. Raymond ausgeheckt wurde. Dieser Eindruck erhärtet sich, als Julian den geraubten Schmuck – bei ihm untergeschoben – noch vor der Polizei entdeckt. Schließlich konfrontiert Julian Leon in dessen Wohnung mit dem vermuteten Tathergang und als der noch alles leugnet, mit dem gefundenen Schmuck. In dieser verzwickten Lage beginnt Julian nun um sein Leben, seine Freiheit zu verhandeln, doch umsonst. Als Leon auf den Balkon seinen Appartmenthochhauses tritt, um seinem Komplizen-Jungen zu winken, schubst ihn Julian an die Brüstung, Leon verliert das Gleichgewicht, Julian hält ihn an den Beinen – doch umsonst, Leon stürzt zu Tode. Für die Polizei ein gefundenes Fressen, landet Julian nun endgültig im Gefängnis. Zwar wird ihm wegen des Festhaltens vorm Sturz von Leon diese Tat nicht zur Last gelegt, der Mord in Palm Springs an Judy Raymond, der eine Falle war, schon. Der Film nimmt aber schließlich eine Wendung zum Guten, als die Senatorengattin Michelle trotz ihres Rufs ein Alibi stellt, zur Tatzeit mit Julian zusammengewesen zu sein. Damit entscheidet sie sich gegen ihren Ehe(-Status) und für ihre Beziehung mit Julian.

Quelle: WikiPedia DE

Details der Edition
Titel des Originals American Gigolo
Edition erschienen 02.06.2003
Verpackung Keep Case
Layer Einseitig, single layer
Anzahl Disks/Bänder 1
Persönliche Details
Standort Riken
Eigentümer Familie Combertaldi
Links American Gigolo at Core for Movies
IMDB
TheMovieDb.org