Frost/Nixon
Universal Pictures (2009)
Drama, Geschichte
In Sammlung
#751
0*
GesehenNein
5050582707038
IMDB   7.7
122 Min. USA / Englisch
DVD  Region 2   6
Michael Sheen David Frost
Kevin Bacon Jack Brennan
Patricia McCormack Pat Nixon
Simon James Frost Show Director
Frank Langella Richard Nixon
Clint Howard Lloyd Davis
Jim Meskimen Ray Price
John Kerry Man at Disco
Oliver Platt Bob Zelnick
Rance Howard Ollie
Sam Rockwell James Reston
Ned Vaughn Secret Serviceman
Eloy Casados Manolo Sanchez
Geoffrey Blake Interview Director
Toby Jones Swifty Lazar
Regisseur
Ron Howard
Produzent Tim Bevan
Eric Fellner
Autor Peter Morgan
Kamera/Fotographie Salvatore Totino
Komponist Hans Zimmer


Als der junge britische Talkmaster David Frost während der Dreharbeiten für eine seiner Shows die Rücktrittsrede von Präsident Richard Nixon sieht, der aufgrund der Watergate-Affäre sein Amt niederlegen musste, entwickelt er sofort den Plan, eine Interviewserie mit dem ehemaligen Staatsoberhaupt zu drehen. Er verspricht sich hiervon hohe Einschaltquoten, da ca. 400 Millionen Menschen die Rücktrittsrede verfolgt hatten. Drei Jahre lang gibt Nixon zu den Umständen seines Rücktrittes keine öffentliche Stellungnahme ab, geht aber im Jahr 1977 schließlich auf Frosts Anfrage ein.

Nixon ist zwar nach der Watergate-Affäre unbeliebt, aber ein brillanter Redner und sein Auftreten ist wohlüberlegt. Nixon selber geht davon aus, dass der in politischen Debatten unerfahrene David Frost ihm nicht viel anhaben kann, er aber durch das Interview seine Beliebtheit steigern kann. Inzwischen versucht Frost sein Interview an viele amerikanische TV-Sender zu verkaufen, doch keiner glaubt, dass David Frost dem ehemaligen Präsidenten Geständnisse oder gar Entschuldigungen entlocken kann. So entschließt sich Frost, das Interview auf eigene Kosten (mit der Hilfe von Sponsoren und einigen wohlhabenden Freunden) zu produzieren. Ihm werden von seinem Freund und Produzenten John Birt die beiden Reporter Bob Zelnick und James Reston als Rechercheure zur Seite gestellt. Sie sollen ihm bei der Vorbereitung der Interviews helfen, doch Frost ist in der Vorbereitungsphase zumeist damit beschäftigt, TV-Sender und Sponsoren für seine Idee zu gewinnen oder sich auf Partys zu vergnügen. So ist es kaum überraschend, dass es bei den ersten drei von vier Interviews dem gewieften und gut gerüsteten Nixon spielend gelingt, den schlechter vorbereiteten Frost zu verunsichern und unangenehmen Fragen auszuweichen. Unter anderem bringt er Frost jeweils Sekunden vor Beginn der Aufnahmen mit Fragen nach privaten Dingen, wie seinen Schuhen oder seiner Geliebten, aus dem Konzept.

Das Team um Frost scheint auseinanderzubrechen, da die beiden Amerikaner Zelnik und Reston verärgert sind, dass es Nixon scheinbar gelingt, sich in einem guten Licht darzustellen und so zu entlasten, und Reston zweifelt an Frosts Fähigkeiten als Interviewer. Die beiden hatten gehofft, Nixon mit dem Interview dem Prozess unterziehen zu können, der ihm juristisch nie gemacht wurde. Frost schlägt vor, dass sich das Team für den Verlauf der Drehpause um Ostern trennt.

Vier Tage vor dem letzten Drehtermin erhält Frost nachts einen Anruf vom betrunkenen Richard Nixon. Der bisher stets diplomatische Ex-Präsident äußert sich nun überraschend offen und stellt das Schicksalhafte und Tragische des Duells beider heraus. Beide kämen sie aus kleinen Verhältnissen und hätten sich aus eigener Kraft gegen Widerstände nach oben kämpfen müssen. Aber am Ende werde nur einer als Sieger und einer als Verlierer aus diesen Interviews hervorgehen können: Entweder ermögliche ihm, Nixon, ein Erfolg in diesem Duell seine Rehabilitation und Rückgewinnung von Einfluss unter Vernichtung von Frosts Ruf und dessen ökonomischer Grundlagen, oder aber ein Sieg von Frost setze den Schlussstrich unter sein öffentliches Leben und eröffne Frost eine strahlende Karriere. Diese Unterhaltung spornt Frost an, 3 Tage lang intensiv zu arbeiten und gemeinsam mit seinem Team nach bisher unveröffentlichtem, belastendem Material zu suchen.

Kurz vor der Aufnahme erwähnt Frost Nixon gegenüber das Telefonat, aber dieser kann sich daran nicht mehr erinnern und wirkt sehr verunsichert. Im Verlauf des Interviews gelingt es Frost, Nixon die Äußerung zu entlocken, er habe Dinge getan, die illegal gewesen wären, wäre er zum jeweiligen Zeitpunkt nicht Präsident gewesen. Damit hat sich Nixon über das Gesetz gestellt. Er gesteht, an einer Vertuschung beteiligt gewesen zu sein und das amerikanische Volk enttäuscht zu haben. Er erklärt, dass seine politische Karriere nun definitiv zu Ende sei.

Die Schlussszene zeigt das letzte Treffen von Frost und Nixon. Frost, nun wieder ein gefragter Talkmaster, schenkt Nixon zum Abschied ein Paar seiner italienischen Slipper, die Nixon früher leicht abschätzig bewertet hatte. Nixon bittet um ein Gespräch unter vier Augen. Er fragt Frost, ob ihm "diese Parties" wirklich so viel Spaß machen, und als dieser bejaht, beglückwünscht er ihn zu seiner Eigenschaft, Menschen wirklich zu mögen und selbst gemocht zu werden. Ihm selber sei diese Leichtigkeit nie gegeben gewesen. Er fragt, ob Frost auch die Ironie des Schicksals sehe, dass sie beide sich für Lebenswege entschieden hätten, die ihren zentralen Begabungen - charismatische Menschennähe der eine, intellektuelle Brillanz der andere - zuwider liefen. Vielleicht wäre gar Frost besser zum Präsidenten und Nixon besser zum Journalisten geeignet gewesen? Frost, von dieser Sicht der Dinge überrascht und beeindruckt, sagt, das könne schon sein. Auf die Frage, ob Nixon Frost wirklich in einer Nacht angerufen hatte, reagiert Frost bejahend. Auf eine Nachfrage lügt Frost und sagt, in dem Telefonat wäre es um Cheeseburger gegangen, sodass Nixon nicht merkt, dass er Frost indirekt einen Hinweis auf die illegalen Aktivitäten seinerseits gegeben hat. Die beiden Männer verabschieden sich voneinander.

Quelle: WikiPedia DE

Details der Edition
Edition erschienen 10.09.2009
Verpackung Keep Case
Bildformat Theatrical Widescreen (2.35:1)
Untertitelsprachen Deutsch; Englisch; Türkisch
Tonspuren Dolby Digital 5.1
Dolby Digital 5.1 [Deutsch]
Dolby Digital 5.1 [Englisch]
Layer Einseitig, dual layer
Anzahl Disks/Bänder 1
Persönliche Details
Kaufdatum 03.07.2018
Standort Riken
Eigentümer Familie Combertaldi
Geschäft ex libris
Links Frost/Nixon at Core for Movies
IMDB
TheMovieDb.org

Bonusmaterial
- Unveröffentlichte Szenen - Making Of: Frost/Nixon - Ausschnitte des Original Interviews - Die Nixon Sammlung - Kommentar mit Regisseur Ron Howard