Von Frau zu Frau
Universal Studios (2007)
Komödie, Romantik
In Sammlung
#217
0*
GesehenJa
IMDB   5.6
102 Min. USA / Englisch
DVD  Region 1
Diane Keaton Daphne
Mandy Moore Milly
Gabriel Macht Johnny
Tom Everett Scott Jason
Lauren Graham Maggie
Piper Perabo Mae
Stephen Collins Joe
Ty Panitz Lionel
Matt Champagne Eli
Colin Ferguson Derek
Regisseur
Michael Lehmann
Produzent Jessie Nelson
Paul Brooks
Autor Jessie Nelson
Karen Leigh Hopkins
Kamera/Fotographie Julio Macat
Komponist David Kitay


Die geschiedene Daphne Wilder ist Mutter dreier Töchter. Maggie, die älteste der dreien heiratet, ihre Schwester Mae tut es ihr gleich. Einzig Milly, die jüngste der Schwestern, bereitet ihrer Mutter Sorgen, weil Daphne befürchtet, Milly werde nie den richtigen Mann finden und könne unverheiratet bleiben. Daphne gibt deshalb für ihre Tochter ohne deren Wissen eine Kontaktanzeige in einer Singlebörse im Internet auf und trifft sich mit den Kandidaten in einem Restaurant, um deren Eignung als Schwiegersohn in spe zu überprüfen. Sie wählt den Architekten Jason als den am besten geeigneten Partner für ihre Tochter aus. Diese Treffen zwischen Daphne und den jungen Männern werden vom Musiker Johnny beobachtet, der Daphne daraufhin anspricht und sich selbst als Kandidaten für ihre Tochter vorschlägt. Daphne lehnt ab, da sie ihn nicht für geeignet hält. Unbemerkt steckt Johnny eine der am Tisch liegenden geschäftlichen Visitenkarten von Daphnes Tochter Milly ein.

Da Milly eine Catering-Firma betreibt, vereinbaren Daphne und der auserwählte Jason, dass er sie für das Catering zu einer Jubiläumsfeier seiner Firma beauftragt und sich die beiden so "zufällig" kennenlernen können, ohne dass Milly vom Kupplungsversuch ihrer Mutter erfährt. Jason spricht Milly wie vereinbart auf seiner Feier an, und sie verabreden sich später.

Der Musiker Johnny hat inzwischen über Millys Firmenadresse ebenfalls Kontakt zu ihr aufgenommen. Beide kommen sich schnell näher. Milly kann sich jedoch nicht entscheiden und trifft sich weiterhin mit beiden Männern.

Jason verkündet während der für Daphne organisierten Geburtstagsfeier, dass er Milly seinen Eltern vorstellen möchte. Daphne lernt etwas später Johnnys alleinstehenden Vater Joe kennen, zwischen beiden funkt es und sie treffen sich nun öfter.

Johnny sieht abends auf der Straße, wie Jason sich von Milly mit einem Kuss verabschiedet und beendet daraufhin die Beziehung mit ihr.

Milly wird zufällig Zeugin eines Telefonats von Jasons Mutter, in der diese berichtet, Jason hätte Milly über das Internet kennengelernt. Um die Situation aufzuklären, erzählt Jason ihr, dass er sich mit ihrer Mutter aufgrund einer Kontaktanzeige getroffen hat. Milly kommt zu dem Schluss, dass Jason nicht der richtige Mann für sie ist und bricht ihrerseits die Beziehung mit ihm ab. Zudem will sie auch ihre Mutter zur Rede stellen, erwischt sie jedoch in flagranti mit Johnnys Vater Joe.

Milly trifft nun keinen der beiden Männer mehr und ist auf ihre Mutter wegen der Verkuppelungsversuche dermaßen wütend, dass sie tagelang nicht mehr mit ihr spricht.

Daphne sieht ihren Fehler ein und glaubt zudem, dass sie mit ihrem Urteil über den Musiker Johnny falsch lag. Sie überredet den gekränkten Johnny, Milly nochmal eine Chance zu geben. Er sucht sie daraufhin tatsächlich auf und gesteht ihr seine Liebe, woraufhin sich beide küssen.

Schließlich hat nicht nur Milly ihr Glück gefunden, sondern auch ihre Mutter Daphne, die Johnnys Vater Joe heiratet.

Quelle: WikiPedia DE

Details der Edition
Titel des Originals Because I Said So
Anzahl Disks/Bänder 1
Persönliche Details
Standort Riken
Eigentümer Selina Combertaldi
Links Because I Said So at Core for Movies
IMDB
TheMovieDb.org